BerlinWoran die Leute des Start-ups Dance arbeiten, das sich im Frühjahr im Coworking-Space „Maschinenraum“ an der Zionskirchstraße in Mitte eingemietet hatte, ist erst seit wenigen Wochen bekannt. Im Sommer hatten die Gründer einen neuen E-Bike-Verleih angekündigt. Nun gibt es das nötige Startkapital. Die ebenfalls in Berlin ansässige und unter anderem  an Zalando, Delivery Hero oder Flixbus beteiligte Risikokapitalgesellschaft Holtzbrinck Ventures investiert 15 Millionen Euro in das Jungunternehmen. Dance will Anfang 2021 in Berlin an den Start gehen und danach in weiteren Ländern antreten. „Nachfrage besteht in der ganzen Welt“, sagt Chef und Gründer  Eric Quidenus-Wahlforss.

Der 41-Jährige hat Erfahrung. 2007 hatte er mit Alexander Ljung in Berlin den Online-Musikdienst Soundcloud gegründet. Nun gehen die beiden wiederum gemeinsam ihr neues Projekt an. Mobilität statt Musik. Zusammen mit Christian Springub, der den Website-Baukasten Jimdo mitgründete, wollen sie von Berlin aus den Verkehr in den Innenstädten nachhaltig verändern. Wahlforss spricht gar davon, „eine globale Bewegung zu initiieren“, um Städte fahrradfreundlicher und lebenswerter zu machen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.