Bei Siemens in der Huttenstraße werden seit Jahrzehnten Turbinen gefertigt. Am nahen Charlottenburger Verbindungskanal gibt es sogar einen speziellen Schiffskai, über den die bis zu 450 Tonnen schweren Aggregate verladen werden können, mit denen in Kraftwerken Gas zu Strom gemacht wird. Demnächst kommen aus Moabit aber auch Anlagen, die Strom zu Gas machen. Im nächsten Jahr soll im dortigen Gasturbinenwerk die Produktion sogenannter Elektrolysemodule für die Erzeugung von Wasserstoff beginnen. „Wir bringen das Herzstück der Wasserstofftechnologie in die Hauptstadt“, heißt es werbend bei Siemens Energy.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.