Berlin - Schon am Vormittag sah es nicht gut aus für Vattenfall, als Peter Scholz, Vorsitzender Richter der 16. Kammer des Landgerichts, seine einleitenden Bemerkungen zur Klage von Vattenfall gegen das Land Berlin beendet hatte. Die Kammer sehe keinen Anlass, das laufende Vergabeverfahren für die Stromnetzkonzession zu stoppen – was der schwedische Konzern mit einer Eil-Klage erreichen wollte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.