Berlin - Die privaten Haushalte müssen am stärksten draufzahlen: Seit dem Jahr 2000 hat sich der Preis für den Strom fast verdoppelt. Die Industrie hat es mit deutlich geringeren Aufschlägen zu tun. Stadtwerke und andere Unternehmen, die elektrische Energie weiterverteilen, kaufen heute sogar günstiger als vor 14 Jahren ein. Wir erläutern, die Mechanismen des Strommarktes.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.