Der Stromriese Vattenfall will deutschlandweit Tausende kleine Kraftwerke in Häusern installieren, die flexibel Wärme und Strom erzeugen. Mit dem „virtuellen Kraftwerk“ von Vattenfall sollen die Schwankungen von Wind- und Sonnenkraftwerken, deren Anteil an der Stromerzeugung schnell wächst, zum Teil ausgeglichen werden. „Wir planen ein aggressives Wachstum“, sagte Projektchef Hanno Balzer der Frankfurter Rundschau. Ab diesem Sommer würden die Kraftwerke bundesweit privaten und gewerblichen Hausbesitzern angeboten. „Wir wollen zunächst jährlich mehrere Hundert Anlagen installieren, später kann es noch deutlich mehr werden“, sagte Balzer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.