Kassenkräfte werden derzeit händeringend gesucht (Symbolbild)
Foto: imago images/Geisser

Berlin - Regale im Supermarkt sind zurzeit teilweise schon morgens leer. Zwar ist die Versorgung der Bevölkerung weiterhin gesichert, es fehlt nicht an Waren. Doch Hamsterkäufe führen dazu, dass die Logistikzentren der großen Einzelhändler auf Hochtouren arbeiten müssen. Und es fehlt an Mitarbeitern. „Wir brauchen dringend Kräfte. Es ist uns jeder willkommen, der in der Lage ist, Ware richtig zu verpacken“, sagt Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Berlin-Brandenburg. Studenten seien als Mitarbeiter besonders attraktiv, weil sie flexibel sind und schnell eingestellt werden können. Wie dringend der Bedarf ist, zeigt auch Amazon. Das Versandunternehmen erhöht bis Ende April den Bruttostundenlohn um zwei Euro und sucht 350 Voll- und Teilzeitmitarbeiter in ganz Deutschland.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.