Die Chance, dass in Deutschland flächendeckend Mindestlöhne eingeführt werden, ist deutlich gestiegen. In der CDU wächst die Sympathie für Lohnuntergrenzen, und selbst in der FDP bröckelt die Front der Gegner. Nun bekommen die Befürworter Unterstützung von wissenschaftlicher Seite: Das Bundesarbeitsministerium hat sechs Forschungsinstitute beauftragt, die Wirkung der Branchen-Mindestlöhne zu untersuchen. Erste Ergebnisse sind inzwischen durchgesickert. Demnach konnten die Forscher in keiner einzigen Branche nachweisen, dass der Mindestlohn im großen Stil Jobs vernichtet hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.