Kiri Hannifin, Mitarbeiterin der Supermarktkette Countdown.
Foto: Countdown

Christchurch - Es ist zunächst eine ganz alltägliche Situation: Zwei Arbeitskollegen sind auf dem Weg in den Supermarkt. Sie plaudern angeregt über den grauen Himmel und die fehleranfällige Software im Büro. An der Drehschranke verstummt ihr Gespräch zwar nicht, aber plötzlich sprechen die beiden nur noch im Flüsterton miteinander. Ihre gedämpften Stimmen sind eine Reaktion auf die Mitteilung, die auf vier kleinen Plakaten im Eingangsbereich zu lesen ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.