Nach einem unerwarteten Tarifabschluss hat die Gewerkschaft Verdi ihren für drei Tage angesetzten Streik bei der Postbank abgebrochen. Am Dienstag seien die betroffenen Filialen in Berlin und Teilen von Brandenburg wieder geöffnet, teilte die Gewerkschaft am Montag mit.

Am Morgen waren Niederlassungen in der Hauptstadt, in Schwedt, Neuruppin, Eberswalde und Potsdam bestreikt worden. Dann aber einigten sich Bank und Gewerkschaft auf einen Kündigungsschutz bis Ende Juni 2017 und eine Erhöhung bei den Gehältern.

Mitarbeiter in den Postbank-Filialen bekommen von diesem April an 2,1 Prozent mehr Geld und ein Jahr später eine weitere Anhebung um 2 Prozent. Die Deutsche Bank will die Mehrheit an der Postbank verkaufen. Arbeitnehmervertreter befürchten deshalb einen Stellenabbau. (dpa)