Dhaka - Man sieht es Kleidungsstücken nicht an, wo und von wem und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden. Man sieht Qualität und Preis und freut sich: So ein schönes Teil, für so wenig Geld. Auch Handelsketten wie H&M haben Grund zur Freude, denn sie verdienen trotz der günstigen Endverbraucherpreise gut am Verkauf von Hosen, Hemden, Blusen und Kleidern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.