Berlin - Chinesische Unternehmen sind auf Einkaufstour. Im ersten Halbjahr haben sie so viele europäische Unternehmen übernommen wie nie zuvor, errechnet die Unternehmensberatung Ernst & Young (E&Y). Bevorzugtes Ziel der Chinesen: Deutschland. Hier läuft derzeit die Übernahme des Roboterherstellers Kuka durch den Konzern Midea. Politiker hier zu Lande sorgen sich, dass die Übernahme zu einem Verlust an Jobs und Know-how führen könnte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.