Berlin - Kindersärge und abgefaulte Zehen - seit Mai warnen Schockbilder auf Zigarettenschachteln Raucher vor den Folgen des Qualmens. Die Tabakindustrie lässt das aber kalt. „Das hat sich bei uns schlichtweg nicht ausgewirkt“, sagt Rainer von Bötticher vom Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE). Es habe keine Protestwelle von Kunden gegeben. Zu den Aufdruck verdeckenden Schachtelschiebern oder Etuis hätte bisher nur ein kleiner Teil der Raucher gegriffen. Ab Freitag trifft sich die Branche auf der weltgrößten Tabakindustrie-Messe „Intertabac“ in Dortmund - und hat neue Strategien, um die Bildchen zumindest im Laden verschwinden zu lassen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.