E-Books auf einem E-Book-Reader.
E-Books auf einem E-Book-Reader.
Foto: Jan Woitas/dpa 

Berlin - E-Books sowie digitale Zeitungen und Periodika sollen zukünftig vom ermäßigten Umsatzsteuersatz von nur sieben statt neunzehn Prozent profitieren und damit den entsprechenden gedruckten Produkten gleichgestellt werden. Das hat der Bundestag am Donnerstagabend im Rahmen des Jahressteuergesetzes beschlossen. Möglich wurde diese Angleichung, die die Bundesregierung schon länger anstrebte und der Ende des Monats noch der Bundesrat zustimmen muss, durch eine Entscheidung des Europarates, die den Weg für nationale Rechtsänderungen vor einem Jahr freimachte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.