Sein Büro strahlt noch keinen olympischen Geist aus. Keine Fahne auf dem Tisch, keine Ringe an der Wand. Nicht mal der Button „Wir wollen die Spiele“ klebt am Schreibtisch von Markus Voigt. Er sei auch eher selten in dem Büro im Ludwig-Erhard-Haus, sagt der Präsident des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller. Aber daran, dass er die Spiele in Berlin will, lässt er keinen Zweifel.

Herr Voigt, schätzen Sie doch mal die olympische Begeisterung in der Stadt ein. Eins ist komplette Ablehnung, zehn die totale Unterstützung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.