Verband: Flughafenbahnhof könnte wieder „Schönefeld“ heißen

Nach dem endgültigen Aus des BER-Terminals T5, dem früheren Flughafen Schönefeld, hält der Fahrgastverband Pro Bahn eine Umbenennung des zugehörigen Bahnhofs...

ARCHIV - Ein Zug fährt in den Bahnhof unter dem Terminal 1 vom Flughafen Berlin Brandenburg «Willy Brandt».  a/Archivbild
ARCHIV - Ein Zug fährt in den Bahnhof unter dem Terminal 1 vom Flughafen Berlin Brandenburg «Willy Brandt». a/ArchivbildPatrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp

Schönefeld-Nach dem endgültigen Aus des BER-Terminals T5, dem früheren Flughafen Schönefeld, hält der Fahrgastverband Pro Bahn eine Umbenennung des zugehörigen Bahnhofs für „dringend notwendig“. „Das jetzt dauerhaft aufgegebene Flughafengebäude wurde als „Terminal 5“ bezeichnet, der nahegelegene frühere Bahnhof „Flughafen Berlin-Schönefeld“ ist seither mit der Bezeichnung „Flughafen BER Terminal 5“ in Linien- und Fahrplänen zu finden“, teilte der Landesverband Berlin-Brandenburg am Dienstag mit. „Diese Bezeichnung ist jetzt endgültig irreführend.“

Der Bahnhof könnte stattdessen wieder als „Schönefeld“ bezeichnet werden „wie vor 1962“, teilte der Verband weiter mit. Der endgültige Bahnhofsname müsse allerdings in Absprache mit der Gemeinde Schönefeld und den Bürgerinnen und Bürgern bestimmt werden. Auch der neue Flughafenbahnhof am BER, „Flughafen BER Terminal 1-2“ bedürfe einer Umbenennung. Die neue Bezeichnung könne „Flughafen BER (Berlin Airport)“ lauten.

Der frühere Flughafen Schönefeld war nach der Fertigstellung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Oktober 2020 noch einige Monate als Terminal 5 genutzt worden. Seit Anfang 2021 steht er aufgrund des während der Pandemie eingebrochenen Reiseverkehrs still. Am vergangenen Freitag entschied der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg, dass der Standort auch dauerhaft außer Betrieb bleibt.