Köln - Es ist eine inzwischen unbestrittene Tatsache, dass die Länder, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen, am stärksten unter den Folgen leiden müssen:  Kleine Südseeinseln  kämpfen mit dem steigenden Meeresspiegel, afrikanische Staaten sehen sich mit extremen Dürren konfrontiert und Länder in der Karibik haben es vermehrt mit Hurrikans zu tun. Das schlechte Gewissen der Industriestaaten, die maßgeblich den Ausstoß von Klimagasen verantworten, hält sich bisher aber in Grenzen. Deutschland will nun im Rahmen seiner G-7-Präsidentschaft eine Initiative starten, um die Folgen für die betroffenen Staaten und deren Bevölkerung zumindest abzumildern.

Eine neue Idee, um sich gegen Schäden und Folgen abzusichern

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.