München - Die ersten beiden Sturmtiefs des neuen Jahres sind gerade über Deutschland hinweggefegt. Die Schäden, die das zerstörerische Paar „Ulli“ und „Andrea“ hinterlassen, sind aber nichts gegen das globale Ausmaß an Naturkatastrophen im Jahr 2011, wie der Münchner Versicherungsriese Munich Re in einer Schadensbilanz des abgelaufenen Jahres belegt. Zwar blieb auch Europa speziell in der zweiten Jahreshälfte nicht von Stürmen und Sturzfluten verschont. Und erstmals hat die US-Wetterbehörde ein Tief über dem Mittelmeer Anfang November 2011 als tropischen Sturm klassifiziert. Die Region des Leidens war im Vorjahr aber Asien und der Pazifik.

Aus den Ereignissen lernen

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.