„Alles für einen Euro, auch Neuheiten!“ Mit solchen oder ähnlichen Billig-Angeboten buhlen Videotheken in Deutschland derzeit um Kunden. Selbst Blockbuster-Spielfilme, die im Kino für Rekordbesucherzahlen sorgen, verkommen auf DVD zur Ramschware. Und das, obwohl die Zeitspannen immer kürzer werden, zwischen denen ein Film im Kino läuft und auf DVD erscheint.

Doch die Videotheken leiden unter einer immer stärkeren Konkurrenz: Viele Menschen laden sich Filme im Internet herunter, legal oder illegal. Obwohl beim illegalen Downloaden von Filmen schwere Strafen drohen – im Extremfall sogar Gefängnis, lassen sich offenbar immer mehr Bundesbürger dazu verführen, mal eben einen Spielfilm kostenlos herunterzuladen. Der Gefahr, die sie damit eingehen, sind sie sich offenbar nicht bewusst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.