Die Corona-Krise trifft die Gründer in besonderem Maße.
Foto: Unsplash/Headway

Berlin - Lange gab es in der Start-up-Szene fast ausschließlich positive Meldungen zu verkünden. Von Rekordfinanzierungen und Gründungen am Fließband – insbesondere in Berlin ist die Start-up-Dichte hoch. Doch die Corona-Krise trifft nun auch die Gründer in besonderem Maße.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.