Berlin - Einen  Streit unter  Gelehrten stellen sich normale Zeitgenossen als gediegen, behäbig und eher langweilig vor. Doch auch unter Weisen können die Fetzen fliegen, wie der Sachverständigenrat demonstriert. Da werfen vier Kollegen um den Vorsitzenden Christoph Schmidt dem eher linken Peter  Bofinger amateurhafte Fehler vor. Da kontert Bofinger mit der Aussage, die anderen Räte verhielten „sich  viel zu konform“ und ließen sich von ihrer Liebe zum Markt blenden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.