Viele Seniorinnen und Senioren unterliegen dem Irrglauben, dass ihre gesetzliche Rente steuerfrei ist. Und sind dann schockiert, wenn das Finanzamt bei ihnen anklopft und eine Einkommensteuererklärung und Steuerzahlung verlangt. Dabei gilt die Steuerfreiheit tatsächlich nur für relativ niedrige Renten. Da Alterseinkünfte jedes Jahr zu einem etwas größeren Anteil besteuert werden, unterliegen immer mehr Rentnerinnen der Steuerpflicht.

Der Besteuerungsanteil von Renten hängt vom Jahr des Renteneintritts ab. 2005 lag er bei 50 Prozent. Seitdem erhöhte er sich jedes Jahr um zwei Prozentpunkte und betrug bei Neurenten des letzten Jahres 80 Prozent. Beginnend mit diesem Jahr erhöht sich der Besteuerungsanteil um einen Prozentpunkt pro Jahr, bis er ab 2040 bei 100 Prozent liegt.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.