Die Meldung erreichte die Tech-Welt natürlich via Twitter: Der bisherige Chef und Mitgründer des Kurznachrichtendienstes, Jack Dorsey (45), teilte am Montag auf der Plattform mit, sich aus der ersten Reihe zurückzuziehen. An die Spitze rückt mit sofortiger Wirkung sein Technikchef Parag Agrawal. Einem breiteren Publikum dürfte der Name nichts sagen. Dabei hat der gebürtige Inder eine beeindruckende Karriere hingelegt.

Twitter: Der neue CEO zog Zorn der Trump-Anhänger auf sich

Mit gerade einmal 37 Jahren hat es Agrawal auf den CEO-Posten geschafft. Unter Amerikas 500 größten börsennotierten Unternehmen ist er damit der jüngste Chef, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg meldet. Wer ist der Mann, der Twitter nun lenkt, wie tickt er? 

Agrawal studierte Informatik und Ingenieurswesen am Indian Institute of Technology in Bombay. Anschließend promovierte er an der Stanford University. Über Microsoft, Yahoo und den Telekommunikationskonzern AT&T kam er zu Twitter, wo er seit über zehn Jahren arbeitet, seit 2017 als Chief Technology Officer (CTO), also Technikchef. 

In dieser Funktion kümmerte sich Agrawal nicht nur um Künstliche Intelligenz und den Ausbau der Plattform – er bezog auch politisch Stellung. Zu Beginn des Jahres unterstützte er die Twitter-Sperre für den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump ausdrücklich. Es sei Aufgabe des Unternehmens, für „ein gesundes öffentliches Gesprächsklima“ zu sorgen, so seine Begründung. Die politische Rechte reagierte empört, als CEO dürfte Agrawal erst recht in die Schusslinie der Trump-Anhänger geraten. 

Auch unternehmerisch warten einige Herausforderungen auf ihn: Twitter kann es bei der Kursentwicklung mit den Großen der Branche wie Facebook nicht aufnehmen. Die Anleger reagieren zunehmend nervös. Nun will das Unternehmen mit einem Abo-Modell für Exklusivinhalte die jährlichen Einnahmen mindestens verdoppeln. Ein ambitioniertes Vorhaben. Ob es gelingt? 

Twitter: Der neue CEO ist auf der eigenen Plattform recht unbekannt 

Auf jeden Fall ist Agrawal der Wunschnachfolger von Jack Dorsey. In Sachen Bekanntheit – immer gemessen in der Twitter-Erfolgswährung: die Anzahl der Follower – kann er es mit ihm aber nicht aufnehmen. Auf knapp über 253.000 Mitleser kommt Agrawal. Seinem Vorgänger folgen knapp sechs Millionen Menschen. Es ist also noch Luft nach oben für den neuen CEO.