Berliner Start-ups lösen Probleme, von denen viele noch gar nichts wissen

Ein klimafreundliches Stromnetz, kompostierbare Plastikalternativen: Junge Unternehmer aus Berlin wollen die Welt und die Wirtschaft verbessern.

Lösen ein Problem, von dem die meisten gar nicht wissen, dass es existiert:&nbsp;Nicholas Ottersbach, Manjunath Ramesh und Tanja Glowka von Nuventura.<br>
Lösen ein Problem, von dem die meisten gar nicht wissen, dass es existiert: Nicholas Ottersbach, Manjunath Ramesh und Tanja Glowka von Nuventura.
Benjamin Pritzkuleit

Berlin-Die Jablonskistraße 21 in Prenzlauer Berg wirkt unscheinbar. Unerwartet unscheinbar. Bisschen Graffiti im Hauseingang. 27 Klingelschilder. Keines davon sieht aus, als würde es zu Nuventura, einem der interessantesten Start-ups Deutschlands, gehören. Nanu?

Offenbar haben sie hier Erfahrung mit verirrten Erstbesuchern: Eine Minute nach der verabredeten Zeit öffnet sich ein paar Meter die Straße runter die Glastür eines Ladenlokals. Eine fröhliche junge Frau tritt heraus und weist den Weg in den Nuventura-Firmensitz, ein ebenerdiges, helles Großraumbüro.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen