Berlin - Wer Geld auf dem Girokonto parkt, weiß oft nicht, was die Bank damit macht. Investiert das Institut in Unternehmen, die Rüstungsgeschäften nachgehen, der Umwelt schaden oder mit Nahrungsmittelpreisen spekulieren? Offensichtlich zur Schau stellen wird eine Bank solche Geschäftsbeziehungen nicht, wie also lässt sich herausfinden, wie nachhaltig die eigene Bank wirtschaftet?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.