Im letzten Jahr haben Berliner Unternehmen nach Angaben der Industrie und Handelskammer Berlin (IHK) Güter im Wert von 794 Millionen Euro in das Vereinigte Königreich exportiert. Im Unterschied zum Bundestrend ist die Zahl der Exporte nach Großbritannien in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Das gilt sogar fürs vergangene Pandemiejahr: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigerten sich die Exporte von Januar bis Oktober 2020 um 15 Prozent. Im vergangenen Jahr haben die Briten insbesondere Nahrungsmittel und pharmazeutische Produkte stärker nachgefragt. Britische Unternehmen haben sich außerdem für die Monate nach dem Brexit vorsorglich mit Waren eingedeckt. Vor diesem Hintergrund geht das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft davon aus, dass die Zahl der Exporte gen UK in den kommenden Monaten einbricht. Wo der Bedarf gedeckt ist, wird nicht bestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.