Berlin - Viele Jahre war er SPD-Mitglied, 2020 erfolgte der Wechsel zur FDP. Dort wurde er prompt Bundesschatzmeister. Gut gelaunt begrüßt Harald Christ die Berliner Zeitung im Büro seines Beratungsunternehmens Christ&Company am Kudamm zum Interview. Dort befinden sich zahlreiche Andenken an seine Hamburger Zeit: Modelle von Containerschiffen reihen sich an nautische Instrumente. Fast wirkt es so, als würde man die Wirkungsstätte eines hanseatischen Reeders betreten. Doch Christ kommt nicht aus Hamburg oder Bremen, sondern aus Worms. Er macht daraus auch keinen Hehl, er spricht gerne über seine rheinland-pfälzische Heimat, aber auch über das, was aus seiner Sicht in Deutschland derzeit alles gerade schiefläuft.

Berliner Zeitung: Herr Christ, Sie waren in zahlreichen Rollen als Unternehmer aktiv. Was war Ihre erste unternehmerische Tätigkeit?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.