Berlin - Der Shutdown von Facebook hat am Montag für eine Weile wenig behandelte Diskurse wiederbelebt, etwa, wie wir eigentlich zur Marktmacht der großen Digitalkonzerne stehen. Ob wir uns von ihnen abhängig machen wollen und wie es insgesamt um unseren digitalen Status quo bestellt ist. Der Medientheoretiker und Publizist Geert Lovink leitet in Amsterdam das Institut für Netzkultur, eine Fachhochschule für angewandte Internetforschung. Er sagt, wir müssen unsere digitale Infrastruktur insgesamt neu verhandeln. Die Marktmacht der Tech-Unternehmen sei überwindbar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.