Eine Kreditkarte des Bezahldienstleister Wirecard.
Eine Kreditkarte des Bezahldienstleister Wirecard.
Foto: dpa/Sven Hoppe

Eines der renommiertesten deutschen Internet-Unternehmen kämpft ums Überleben. Doch anders als bei Lufthansa und anderen trägt nicht die Corona-Krise die Schuld, sondern ein Betrugsfall, der die Technologie-Branche genauso erschüttert wie die traditionelle Bankenszene. Der Zahlungsdienstleister Wirecard ist offenbar in einen Milliarden-Skandal verstrickt, der die Existenz des Unternehmens bedroht. Wirecard wickelt bargeldlose Zahlungen für Händler ab, sowohl an Ladenkassen als auch online.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.