Entschuldigung, sagt Angela Merkel im Wirecard-Untersuchungsausschuss mitten in der Vernehmung. Sie nimmt ihr klingelndes Handy, und tritt aus dem großen Rund des Tisches, um den die Mitglieder des Ausschusses  sitzen,  nach hinten, spricht einige wenige Worte, den Kopf nach unten geneigt. Alle starren auf die Kanzlerin. Ihr Handy hat geläutet, und wir waren dabei. Biden?, fragt ein Beobachter leise eine Kollegin auf der Tribüne. Wenn die Nummer eins in der Macht-Hierarchie eines Landes angerufen wird, denkt eben niemand an den Ehepartner oder die Haushaltshilfe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.