Auf Michael Papageorgiou ruhten bei den Aufklärern des Wirecard-Untersuchungsausschuss am Donnerstag einige Hoffnungen. Der junge Mann, von der Bundesbank vom Sommer 2017 bis zum Sommer 2020 ins Bundeskanzleramt abgeordnet, hatte am 10. Januar 2019 eine aufsehenerregende Notiz an das Büro von Bundeskanzlerin Angela Merkel geschrieben: Er war beauftragt worden, zu prüfen, ob Merkel den damaligen Vorstandsvorsitzenden von Wirecard, Markus Braun, persönlich empfangen sollte. Ein entsprechende Anfrage war aus Aschheim im Bundeskanzleramt eingegangen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.