Zahl der Gewerbeanmeldungen in Berlin zurückgegangen

Gründerinnen und Gründer in Berlin sind im ersten Halbjahr wieder etwas zurückhaltender geworden. Knapp 20.900 Gewerbeanmeldungen verzeichneten die Wirtschaf...

ARCHIV - Ein Stempelkarussell steht neben einem Stapel Akten.
ARCHIV - Ein Stempelkarussell steht neben einem Stapel Akten.Patrick Pleul/zb/dpa/Symbolbild

Berlin-Gründerinnen und Gründer in Berlin sind im ersten Halbjahr wieder etwas zurückhaltender geworden. Knapp 20.900 Gewerbeanmeldungen verzeichneten die Wirtschaftsämter der Hauptstadt im ersten Halbjahr dieses Jahres, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Das waren zwar drei Prozent mehr als im ersten Corona-Halbjahr 2020, aber sieben Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Bei den meisten Anmeldungen handelte es sich den Statistikern zufolge um Neuanmeldungen. Bei etwa 1500 Registrierungen ging es um Zuzüge oder Übernahmen. Die meisten neuen Gewerbe kamen demnach aus dem Bereich „Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“. Ähnlich viele neue Gewerbe gab es in der Baubranche. Abgemeldet wurden im ersten Halbjahr laut Statistikamt rund 14.000 Gewerbe, ein Großteil davon waren Geschäftsaufgaben.