Erfolgreich trotz Corona-Krise: Der Online-Handel bei Zalando boomt.
Foto: imago images/STPP

BerlinDer Modehändler Zalando hat nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa im zweiten Quartal deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Der Nettogewinn stieg von 45,5 Millionen auf 122,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) sei mit 211,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt worden. Zalando profitierte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie von deutlich mehr Bestellungen der Kunden über das Internet. Der Umsatz stieg daher um 27,4 Prozent auf gut 2 Milliarden Euro.

Vor allem die Aktivitäten mit Drittanbietern gewannen an Zugkraft. Das Plattformgeschäft will der Konzern im zweiten Halbjahr daher weiter ausbauen, da es zu den wichtigsten Säulen des Unternehmens zähle. Das Modell, bei dem stationäre Händler ihr digitales Geschäft über Zalando ausbauen können, habe sich während der ersten Welle der Corona-Pandemie als sehr erfolgreich erwiesen. Sowohl Marken als auch Händler hätten ihre Aktivitäten auf der Plattform signifikant ausgebaut. Im zweiten Quartal 2020 hätten sich etwa 180 neue Partner dem Programm angeschlossen.

Nach eigenen Angaben bedient das Unternehmen aktuell mehr als 34 Millionen aktive Kunden in Europa, dies bedeute einen Zuwachs von 20,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.