Berlin - Für die Vermittlung von Erwerbslosen stehen in der Bundesagentur für Arbeit nur halb so viele  Mitarbeiter zur Verfügung wie eigentlich vorgesehen. Anstelle der avisierten 80 Prozent sind nur 41 Prozent der BA-Beschäftigten unmittelbar mit der Arbeitsvermittlung befasst. Auch die angestrebten Betreuungsschlüssel zwischen Vermittlern und ihren Kunden werden faktisch weit verfehlt. Dies geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, die dem Kölner Stadt-Anzeiger vorliegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.