Als günstige Alternative zu dem großstädtischen Flughäfen hofften regionale Flughäfen auf das große Geschäft. Doch der Plan ist nicht aufgegangen. Immer mehr Regionalflughäfen befinden sich in einer prekären Situation.

„Mit wenigen Ausnahmen waren die Ergebnisse der Regionalflughäfen in den vergangenen zehn Jahren negativ“, sagt Eric Heymann von Deutsche Bank Research. Prinzipiell sei es schwer, einen kleineren Flughafen mit internationalem Verkehr wirtschaftlich zu betreiben. Das liege vor allem an den hohen Fixkosten – etwa für Feuerwehr und Personal.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.