Berlin - 1962 war „Citizen Kane“ zum ersten Mal regulär in den Kinos der Bundesrepublik zu sehen, mehr als 20 Jahre nach seiner Premiere in New York. Anlässlich des verspäteten Starts verwies Enno Patalas darauf, dass unbefangene Zuschauer den Film für ein zeitgenössisches Werk halten könnten – mischen sich doch in ihm ganz offensichtlich verschiedene Einflüsse der Moderne. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.