Berlin - „Ein scharfes Essen stillt dreifachen Hunger“, so lautet ein chinesisches Sprichwort. Wie gut, dass in der Meinekestraße, direkt am Kurfürstendamm, kürzlich ein chinesisches Hot-Pot-Restaurant seine Pforten geöffnet hat. Typisch für einen Berliner Sonntag ist es, dass nach dem morgendlichen Kebab um fünf Uhr erst einmal lange nichts passiert. Mit knurrendem Magen betreten meine Begleitung und ich also am Abend das Shoo Loong Kan. Es handelt sich hier um die zweite deutsche Filiale – die andere ist in Frankfurt/Main – einer sehr beliebten chinesischen Restaurantkette mit Ablegern in zahlreichen Ländern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.