Berlin - Chile ist ein Land, das eine Reihe weltbekannter Dichter hervorgebracht hat. „Wir sind zweifache Weltmeister der Poesie“, erklärt einer der Protagonisten des neuen Romans „Fast ein Vater“ von Alejandro Zambra. Der Schriftsteller bezieht sich damit vermutlich auf Gabriela Mistral und Pablo Neruda, zwei große Namen der chilenischen Dichtung, beide Nobelpreisträger für Literatur.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.