Berlin - Als David Bowie starb, sagte man, Musiklegenden wie er können nicht einfach so dahingehen. Jetzt ist Alfred Biolek gestorben, und auch von ihm könnte man behaupten, dass er eine Fernsehlegende war. Er führte ein Künstlerleben, das man als ewig bezeichnen könnte. Die ewige Klugheit, die ewige Intelligenz, die ewige Reflektiertheit. Auch: der ewig gelebte Hedonismus und sein ewiger Zweifel daran, ob das, was er tut, auch wirklich gut ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.