Berlin - Im Prenzlauer Berg Essen zu gehen ist nicht immer ganz einfach. Manchmal scheint es so, als würden sich die Bewohner dieses Bezirks ausschließlich von exotischen Früchten und Pflanzen aus dem südamerikanischen Gebirge ernähren. Da eine einseitige Ernährung aus Quinoa, gelber Beete und Goji-Beeren erwiesenermaßen unglücklich macht, ist es gut, wenn es ein paar Oasen kontinentaler Küche gelingt sich dem Wildwuchs der allgegenwärtigen Moderestaurants zu entziehen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.