Frankfurt (Oder) - Als es an der Wohnungstür klingelt, sitzt Wolfgang Mücke mit seiner Frau und seinem Sohn am Frühstückstisch. Es ist halb neun. Vor der Tür steht der diensthabende Kraftfahrer. Mücke muss sofort zu seiner Polizeidienststelle mitkommen. Sein Wagen soll das Gebiet an der Brücke, die über die Oder nach Polen führt, meiden. Dort sei alles abgesperrt, wird Mücke gesagt. Es ist der 20. September 1981. Ein Sonntag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.