Berlin - Über die Entstehungsgeschichte des Cevapcici wurde bereits viel geschrieben, so auch in der letzten Ausgabe der Berliner Zeitung am Wochenende. Daraufhin erreichten uns zahlreiche Zuschriften. Dazu eine Klarstellung: Sollte der Autor zu irgendeinem Zeitpunkt den Eindruck erweckt haben, Cevapcici seien eine exklusive Angelegenheit der Kroaten, tut es ihm natürlich leid. Selbstverständlich gehören die schmackhaften Hackfleischröllchen zum kulturellen Erbe des gesamten Balkans. In den kommenden Wochen wollen wir uns deshalb die Zeit nehmen, verstärkt Restaurants zu testen, die Cevapcici auf der Karte haben – wenn Sie einen Tipp haben, immer her damit. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.