Berlin - Sie kennen das wahrscheinlich, an jeder Ecke in Berlin gibt es einen kleinen Italiener, doch nur bei wenigen kann man wirklich gut und bei den wenigsten kann man wirklich wie in Italien essen. Und das ist wirklich schade, denn seit den 60er-Jahren gibt es ja bei uns in Deutschland (mit den Gastarbeitern fing das im Westen an) eine riesige italienischstämmige Volksgruppe und in den vergangenen Jahrzehnten ist ja der Italiener zum zweiten Wohnzimmer der Deutschen geworden. Nur wie das so ist bei deutschen Wohnzimmern, sie sind im Durchschnitt nicht besonders geschmackvoll eingerichtet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.