Berlin - Die deutsche Metropole des Animationsfilms liegt nicht an der Spree, sondern am Neckar. In Stuttgart findet mit dem Internationalen Trickfilm-Festival alljährlich das wichtigste Event der Branche statt. Auf der Berlinale hingegen laufen meist nur in der Kurzfilmsektion einige Vertreter. Auch sonst sind Animationen in Berliner Kinos selten zu sehen. Das ist schade, entgehen doch den Zuschauern dadurch viele der spannendsten und innovativsten Ereignisse des gegenwärtigen Mediengeschehens. In keiner anderen filmischen Gattung fließen brandneue und tradierte Strömungen so symbiotisch in etwas völlig Eigenes wie im Animationsfilm. Dieses Wahrnehmungsmanko auszugleichen, hat sich eine Initiative von jungen Enthusiasten zur Aufgabe gemacht. Ihr „Festival of Animation Berlin“ findet bereits zum fünften Mal statt und überschreitet gerade spürbar eine Aufmerksamkeitsschwelle.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.