Berlin - Der Krieg in der Ukraine ist seit einem Monat in dieser Stadt sichtbar - vor allem am Berliner Hauptbahnhof. Es ist Donnerstag, den 24. März, genau ein Monat seit der russischen Invasion der Ukraine. Seitdem sind in diesem Land, das nur zwei Flugstunden von Berlin entfernt liegt, bis zu zehn Millionen Menschen vertrieben worden; davon sind 3,6 Millionen aus dem Land geflüchtet. Nach Angaben der Vereinten Nationen seien mehr als 225.000 davon nach Deutschland gekommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.