Berlin - Eben sucht die junge Frau noch Anschluss im Club, dann wischt sie über eine App, schon hat sie Sex zu dritt – auch dieser Berliner „Tatort“ spielt wieder mit dem überbordenden Triebleben in der Hauptstadt. In früheren Fällen mischten auch die Kommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) munter mit, diesmal beschränken sie sich auf ihren Job. Karow verweist darauf, er habe gerade „Matrosen am Mast“ als „intimes Souvenir“. Das Mädchen aus dem Club jedenfalls wird nackt und tot am zugefrorenen Engelbecken gefunden, und selbst der Ortsname wirkt in diesem Krimi schon seltsam mehrdeutig aufgeladen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.