Berlin - Wenn ich an einen Schneider denke, dann kommt mir zwangsläufig ein altes Foto meines Großvaters aus der Zeit kurz nach dem Krieg in den Sinn. Darauf steht er mit seinem dicken Bauch in seinem holzvertäfelten Wohnzimmer in Dortmund. Sein Schneider Herr Kistner, der bei jedem Besuch ein paar Gläser Cognac trinkt, steht mit seinem Hinkebein neben ihm und passt gerade einen neuen Anzug an. Jetzt, 70 Jahre später, trage ich diesen grauen Anzug auf, denn ich finde es gibt nichts bequemeres als einen perfekt sitzenden Anzug.


Shirin Esione Shirin Esione

Das Loft von Robert Vogdt und Anna Redeker-Vogdt in Kreuzberg

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.