Als Olaf Scholz am letzten Sonntag in dreißig Minuten mehr als dreißig Jahre SPD-Ostpolitik abräumte, stockte vielen Abgeordneten im Deutschen Bundestag der Atem. Und als er schließlich erklärte, was diese „Zeitenwende“, der Überfall Russlands auf die Ukraine, militärisch und finanziell bedeuten würde, verschlug es ihnen vollends die Sprache.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.