Berlin - Wer die Cell-Broadcast-Technologie einmal in Action gesehen hat, weiß, wieso sie das beliebteste Handywarnsystem der Welt ist. Erreicht eine Warnmeldung dabei ein Handy, stößt das Gerät, selbst wenn es stummgeschaltet ist, einen einzigartigen gellenden Sirenenton aus. Gleichzeitig erscheint auf dem Bildschirm eine Warnmeldung. Im Katastrophenfall können dort präzise Anweisungen stehen: Bleiben Sie zu Hause, stellen Sie sofort den Strom ab. Oder: Verlassen Sie umgehend das Gebäude, begeben Sie sich auf höher gelegenes Terrain. Auch Links zu weiterführenden Informationen können enthalten sein. Und um diese Alarmnachricht zu empfangen, benötigt das Gerät weder eine Internetverbindung, noch muss es ein Smartphone sein. Selbst über ein Nokia aus den 90er-Jahren lässt sich noch heute vor Katastrophen warnen. Nur Empfang muss es haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.