Berlin - Die Covid-19-Impfung schützt nicht nur vor einem schweren Krankheitsverlauf, sondern auch vor all zu vielen Protesten und Demonstrationen. Das ist zumindest eine Erkenntnis, die das Center für Monitoring, Analyse und Strategie (CeMAS) in einer repräsentativen Studie herausgefunden hat. Am Donnerstag teilte CeMAS mit, dass mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der ungeimpften Menschen (eher) an Protesten mit Covid-19-Bezug teilnehmen wollen, während dies bei Menschen mit mindestens einer Impfung nur noch 12,5 Prozent waren. Jede und jeder zehnte Befragte war sich unsicher. Je mehr Impfungen eine Person erhalten hat, desto niedriger war darüber hinaus die Bereitschaft, gegen Corona-Schutzmaßnahmen auf die Straße zu gehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.