Warschau - In Polen scheint sich der harte Covid-Winter 2020 zu wiederholen. Noch in diesen Tagen könnte die Maskenpflicht in den polnischen Straßen zurückkehren. Gesundheitsminister Adam Niedzielski verkündete jüngst, dass die Regierung über neue Corona-Maßnahmen nachdenken werde, sobald die Zahl der Neuinfizierten 1000 übersteigt. Und das ist am heutigen Mittwoch passiert. 

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden gab es in unserem Nachbarland 1234 Neuinfizierte und 22 Coronatote. Die Zahl der Neuinfektionen war zuletzt am 27. Mai 2021 so hoch, also vor vier Monaten. In den Krankenhäusern liegen 1566 Coronapatienten, davon sind 174 auf ein Beatmungsgerät angewiesen. Die Situation wird sich so schnell nicht bessern. Während die Temperaturen sinken, steigen die Zahlen Tag für Tag an.

Für die Polinnen und Polen ist das eine unangenehme Zeitreise zurück in den Herbst 2020: Monatelang konnte man in den Straßen Polens offiziell nicht einmal eine Zigarette rauchen. Denn die Menschen mussten Masken aufsetzen, sobald sie das Haus verließen, und durften sie nicht einmal für kurze Momente abnehmen. Corona hatte das Gesundheitssystem an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Lockerungen waren nicht in Sicht.

Innerhalb der EU belegt Polen beim Impfquoten-Ranking den 22. Platz

Es ist noch nicht offiziell, dass bald härtere Regelungen kommen. Ein Journalist des Radiosenders RMF FM hat wohl Einsicht in die Pläne der Regierung bekommen. Er berichtet, dass Masken in öffentlichen Plätzen wieder verpflichtend werden könnten, zumindest in den Regionen, in denen die Impfquoten am geringsten sind und in denen sich viele Patienten im Krankenhaus befinden. Dort dürften laut Bericht auch bald deutlich weniger Personen an Veranstaltungen teilnehmen.

In Polen rächt sich die geringe Impfbereitschaft. Innerhalb der EU belegt das Land beim Impfschutz-Ranking den 22. Platz. Schlechter als Polen schneiden nur Lettland, die Slowakei, Kroatien und Rumänien ab. Nur 51 Prozent der polnischen Bevölkerung haben bislang den vollständigen Impfschutz. Im Vergleich: In Deutschland sind es 63 Prozent der Bevölkerung.

So bereiten sich einige polnische Regionen auf den düsteren Coronawinter 2.0 vor: Sie richten neue Krankenhäuser ein, in denen ausschließlich Coronakranke behandelt werden sollen. Die Betten sollen schon Anfang Oktober bereitstehen. Denn ob die härteren Regelungen nun bereits diese Woche kommen, oder noch ein wenig später: Die Zahl der Neuinfektionen und Coronatoten werden weiter steigen.